Der heißeste Grill Deutschlands

Sie wollten immer schon Ihr Steak zubereiten wie New Yorks Kult-Steakhäuser? Oder auch Thunfisch, Jakobsmuscheln, Lachs, Krustentiere? In einem Hochtemperatur-Grill bei 800 °C? Dann gönnen Sie sich den heißesten Grill Deutschlands von dem prominente Kochprofis begeistert sind: den Beefer. Durch einen keramischen Hochleistungsbrenner und Infrarotstrahlen von oben wird die extreme Hitze von ca. 800 °C erreicht – übliche Gasgrills kommen auf etwa 300 °C. Die ungewöhnlichen Temperaturen brennen in Sekunden eine karamellisierte Kruste mit perfekten Röstaromen ins Fleisch. Durch die reine Oberhitze bleibt das Verbrennen heruntertropfenden Fleischsaftes aus. In der Gastroschale aufgefangen, lassen sich daraus herrliche Soßen zubereiten. Beefer + Qualitätsfleisch = beste Voraussetzung für eine Explosion der Geschmacksknospen. Guten Appetit!

 

Beefer
Beefer
 
Beefer
Beefer
 

Die Beefer-Story

Ertüftelt haben den Hightech-Gill drei Schulfreunde aus Königswinter: Frank Hecker, Marc Kirwald und Frantz Konzen. Während des Urlaubs mit seiner Frau Susanne im Sommer 2011 aß Frank Hecker in Brooklyn das Steak seines Lebens. „Das darf bitteschön kein einmaliges Erlebnis bleiben“, sagte sich der 44-Jährige und ging dem unvergleichlichen Genuss auf den Grund. In grillinvestigativen Anstrengungen fand er heraus: Das Geheimnis liegt bei 800 °C. Gemeinsam mit seinem Grundschulfreund Marc Kirwald knobelte er an dem leistungsstarken Grill für Jedermann. Besonders hilfreich: Kirwald kommt genau aus dieser Branche. Sie schraubten so lange daran herum, bis sie ihre Vorstellungen im Prototyp wiederfanden. Und hier kam der dritte im Bunde zum Einsatz: Frantz Konzen, ebenfalls Schulfreund aber mit Metallbaubetrieb. Er verlieh dem Beefer die schöne Gestalt. Allein durch Mund-zu-Mund-Propaganda verkauften sich die ersten Geräte. Ein weiterer Vorteil: Frank Hecker ist TV-Regisseur für diverse Kochshows. Er machte Tim Mälzer auf die Erfindung von ihm und seinen Kumpels aufmerksam – und der wurde in kürzester Zeit zum ersten und größten Beefer-Fan. Eine heiße Erfolgsgeschichte! Und eines ist sicher: Es bleibt spannend.

So einfach geht’s: 5 Minuten vorheizen. Dauer für ein New York Strip Steak rare bis medium rare: 45 Sekunden pro Seite. 5 bis 10 Minuten ruhen lassen. Resthitze im Beefer ist ausreichend, um den gewünschte Gargrad zu erreichen. Anschließend weitere 10 Sekunden pro Seite beefen. Fertig ist die Offenbarung in Sachen Fleisch.

Gestaltungsmodul:
Tischgerät Beefer: Rostfreier, teils emaillierter Edelstahl . „Made in Germany“ . Von Hand montiert . Wiegt 15 kg . Zum Gebrauch im Freien bestimmt.

Abmessungen

Breite: 232 mm
Höhe: 400 mm
Tiefe: 472 mm (+Gasschlauch)

Technische Produktinformationen

Geprüft nach Gasgeräterichtlinie 2009/142/EG
Kategorie: I3P(50) Propan
Nennwärmebelastung: 3,5KW
Prüfgrundlage: Flüssiggasbetriebene Grillgeräte zur Verwendung im Freien

Lieferumfang

inklusive 1 Stück Gastronormschale, Grillhandschuh, Grillrost, Griff und Gasschlauch* (1m) mit Druckminderer*

*beachten Sie bitte die landesspezifischen Vorgaben für Druckminderer und Anschlüsse an Propangasflaschen

Downloads