Bahnhofsvorplatz, Iserlohn

Stadt Iserlohn – attraktives Pflaster mit Aufenthaltsqualität

Mit Pflastersteinen von Metten Stein+Design erhielt die Innenstadt von Iserlohn ein attraktives Gesicht. Außerdem erfährt der innerstädtische Straßenraum durch die korrespondierende Bodengestaltung mit den Be-tonstein-Pflastern „Boulevard Grassano“ und „Belpasso Premio Grigio“ einen optischen Zusammenhalt.

Mit über 120 km² und rund 100.000 Einwohnern ist Iserlohn die größte und bevölkerungsreichste Stadt im Märkischen Kreis. Liebevoll auch die "Wald-stadt" genannt, genießt sie den Ruf, einen hervorragenden Wohn- und Freizeitwert zu haben. Doch nicht nur die reizvolle Lage und ihre historischen Bauwerke haben Iserlohn zum Anziehungspunkt gemacht. Die Stadt bietet mit ihrem komplett für Fußgänger ausgebauten City-Bereich auch ein „attraktives Pflaster“ für Shoppingtouren und Kultur. Dazu trägt nicht zuletzt die zeitgemäße Bodengestaltung mit den Betonstein-Pflastern „Boulevard Grassano“ und „Belpasso Premio Grigio“ von Metten Stein+Design bei.

In städtebauliche Qualität investiert

Zum Jahrtausendwechsel hatten die Iserlohner Stadtväter erkannt, dass ihre Innenstadt nicht mehr dem städtebaulichen Qualitätsansinnen des 21. Jahrhunderts entsprach. Aus dieser Erkenntnis heraus entstand in Iserlohn das bedeutende städtebauliche Projekt: die Erneuerung der gesamten Innenstadt. Dabei ging es darum, die Aufenthaltsqualität und das Erscheinungsbild der City aufzuwerten und somit für den Einkauf, die Gastronomie, das Verweilen und auch das Wohnen attraktiver zu gestalten. Die bauinvestiven Maßnahmen reichten von der Sanierung städtischer Gebäude über die Neugestaltung der „Innenstadt-Eingangstore“ bis hin zur Neupflasterung der öffentlichen Plätze und der Innenstadt.

Im Lauf von rund zehn Jahre konnten in mehreren Bauabschnitten die viel-fältigen Aufgabenstellungen kontinuierlich bearbeitet und das ganzheitliche Ziel der Herausbildung einer lebendigen Innenstadt mit einem attraktiven Angebot an Einzelhandelsgeschäften, gastronomischen Betrieben und Dienstleistungsunternehmen erreicht werden. Wesentlicher Bestandteil des neuen vitalen Stadtbildes sind in Iserlohn die zentralen Räume Rathaus- und der Bahnhofsvorplatz. Miteinander bilden sie ein stimmiges Pendant und lassen über die Bodengestaltung ihre räumliche Verflechtung mit dem zentralen Fußgängerbereich erkennen.

Galerie

Der Boden gibt der Innenstadt ein neues Gesicht

Öffentliche Plätze und Straßenräume müssen vor allem eins: Funktionieren. Dass bei aller Funktionalität nicht auf eine Ästhetik mit eigener Handschrift verzichtet werden muss, ist in der Innenstadt von Iserlohn auf den ersten Blick zu erkennen. Beim Rathausplatz ging es uns darum, durch die Neugestaltung einen attraktiven, geschäftigen Ort zu schaffen, der mit der historischen Fassade des alten Rathauses und der angrenzenden modernen Geschäftswelt harmoniert. Außerdem sollte vom Rathausplatz eine optische Einbindung der Fußgängerzone mit ihren gut sortierten Einzelhandelsunternehmen ausgehen. Verlegte Musterflächen führten bei den Verantwortlichen aus der Verwaltung und Politik zur Entscheidung für das Betonsteinpflaster „Boulevard Grassano“ geschliffen und samtiert. „Ausschlaggebend dafür waren die helle und glatte Oberfläche sowie die Haltbarkeit“, berichtet Gabriele Bilke, die als Architektin und Stadtplanerin bei der Stadt Iserlohn das Büro für Stadtgestaltung leitet und für das Projekt verantwortlich zeichnete. Die Kombination unterschiedlicher Formate (40 x 20/ 40 x 40/ 30 x15/ 20 x 20 x 12 cm) geben dem Iserlohner Rathausplatz eine großzügige Anmutung, die sich bis in die Fußgängerzone fortsetzt und so den Straßenraum optisch einbindet.

Die Schönheit von Boulevard liegt in der Komposition seiner Oberfläche. Hier werden farblich sorgfältig abgestimmte Natursteinkörnungen durch ein aufwändiges Schleifverfahren freigelegt. An der Steinoberfläche zeigt sich im verlegten Zustand der seidenmatte Glanz der Natursteinedelsplitte. Der Charakter dieser sorgfältig ausgewählten Zuschlagstoffe gibt jedem Pflasterstein nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern auch eine besondere Farbbeständigkeit. Die geschliffene, sehr dichte Oberfläche erfüllt die Anforderungen an die Trittsicherheit (SRT-getestet, mindestens 55 SRT) und ist frost-/tausalzbeständig. Die attraktive Gestaltung der Fußgängerzone hat auch viele Anlieger zu privaten Investitionen in ihre Geschäftsgebäude motiviert.

Pflasterstein mit verborgenen Eigenschaften

„Bei dem Bahnhofsvorplatz ging es um die Erneuerung einer stark frequen-tierten Fläche, die einer erhöhten Verschmutzung ausgesetzt ist und daher strapazierfähig und resistent gegen Verschmutz sein soll. Außerdem war eine reduzierte Kaugummi-Anhaftung bzw. eine leichtere Entfernung ge-fragt“, formuliert Gabriele Bilke die von der Stadt gestellten Anforderungen an das Pflastermaterial. An diesem hoch beanspruchten Ort, an dem Menschen ständig in Bewegung sind - Ankommen, Abfahren, Einsteigen, Aussteigen, Abholen, gleichzeitig Warten und sich Treffen, überzeugte die von Metten Stein+Design mit dem Stein Belpasso Premio verlegte Musterfläche als funktional und optisch geeignete Lösung. Das Pflastersystem im Objekt-Format 22,5 x 45 x 12 Zentimeter (DIN EN 1338 KDI) wurde im gesamten Bahnhofsumfeld nach den planerischen Vorstellungen des Büros für Stadtgestaltung einheitlich in Grau verlegt, was den gesamten Bereich wie aus einem Guss erscheinen lässt. Optische Gliederung wird ausschließlich über Ausrichtung der Steine erreicht.

Belpasso Premio hat eine dauerhaft farbveredelte, brillante Hightech-Oberfläche und bietet mit seiner einzigartigen Optik außergewöhnliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die CleanTop-Technologie mit Schutzfaktor 120 garantiert ein hohes Maß an Resistenz gegen Verschmutzung und einen reduzierten Pflegeaufwand. Das mehrstufige Produktionsverfahren diese Betonsteins wurde von Metten Stein+Design entwickelt und ist international patentrechtlich geschützt. Kaugummi haftet nur wenig und lässt sich wesentlich leichter als von herkömmlichen Pflastersteinen entfernen. Die extrem verdichtete Oberfläche ist Hochdruckreiniger geeignet. Der reduzierte Pflegeaufwand sorgt für Einsparungen der Reinigungskosten.

Die Neugestaltung des gesamten City-Bereichs hat Iserlohn zu einem attraktiven Pflaster gemacht, das mit großen Kaufhäusern, der neuen Marktpassage, gut sortierten Einzelhändlern und kleine Boutiquen ein vielfältiges Angebot bereithält.

Bautafel

Projekt:

Bahnhofsvorplatz, Iserlohn

Farben und Formate:

belpasso grigio
Grigio

15 x 15 x 12 cm

Architekt:

Ingenieurbüro Hellmann, Arnsberg

Bauherr:

Stadt Iserlohn

Fläche:

3.500 m²

Fertigstellung:

2008

Weitere verwendete Produkte:

belpasso nuvola2
Nuvola

45 x 22,5 x 16 cm