Clarenbach Gärten Köln.

Wohnen im Grünen, mitten in der Stadt. In zentraler Lage in Köln-Lindenthal, zwischen den Parkanlagen um den Aachener Weiher, dem Museum für Ostasiatische Kunst an der Universitätsstraße und dem beschaulichen Clarenbach Kanal, wurde unlängst ein elegantes Wohnquartier fertig gestellt, das beispielhaft aufzeigt, wie urbanes Wohnen im 21. Jahrhundert aussehen kann. Die Bewohner des Quartiers „Clarenbach Gärten“ profitieren von einer verkehrstechnisch günstigen Anbindung, der innerstädtischen Infrastruktur mit zahllosen Angeboten für Einkauf und Freizeit, Kultur, Bildung und Sport – und leben doch ruhig und mit Blick in die Natur.

Auf einem Grundstück von rund 7.000 Quadratmetern an der Herbert-Lewin-Straße schufen das Büro Fischer Architekten aus Mannheim und die Landschaftsarchitekten Lill + Sparla aus Köln mit ihrem anspruchsvollen Konzept für Architektur und Freiraumplanung eine enge Verzahnung von Wohn- und Außenraum. Drei einzelne Baukörper, die jeweils aus einem zweigeschossigen Sockelbau mit darauf ruhenden Wohnebenen bestehen, wurden versetzt auf dem Areal platziert, so dass jedes der insgesamt 107 Apartments ein Höchstmaß an Belichtung und Belüftung erfährt. Die durchlässige Gesamtstruktur bietet zudem verschiedenste Durch- und Ausblicke – die oberen Wohnungen blicken gar auf das Wahrzeichen der Rheinmetropole, den Dom. Üppiges Grün durchsetzt die Architektur in Form von bepflanzten Terrassen, Zwischendecks und Freiflächen. Die oberen Etagen erhielten zusätzlich begrünte Außenbereiche in Form von bis zu 120 Quadratmeter großen, zwischen den Baukörpern aufgespannten Geschossgärten. „Umgeben von Grün und doch mitten in der City – das neue Wohnquartier bietet erholsamen Lebensraum, der die Vorteile der Stadt mit der Ruhe und Bewegungsfreiheit des Landlebens verbindet“, so Architekt Johannes Fokken vom Büro Fischer Architekten. Die enge Verzahnung zwischen Innen- und Außenraum unterstrichen die Architekten über die Materialwahl für Fassadenverkleidungen und Bodenflächen. Die zweigeschossigen Sockel der Baukörper wurden mit hellem Kalkstein verkleidet; in den Wohnebenen kamen durchgängig bodentiefe Echtholzfenster, Terrassen- und Balkonbeläge aus Lärchenholz und bereits bauseitig mit Bambus begrünte Pflanzkübel zum Einsatz.

Galerie

Rund 1.500 m² Freifläche ergänzen die anspruchsvolle Wohnanlage. Auch hier haben die Planer weit über den Standard gedacht – und mit dem Pflastersystem La Linia von Metten dem hochwertigen Charakter der Architektur entsprochen. Ausschlaggebend für die Wahl der La Linia-Pflastersteine in Granitgrau war für Landschaftsarchitekt Matthias Lill neben der hohen Qualität des Produktes die objektbezogene Herstellung der Steine, die es ermöglicht, das gleiche Material in unterschiedlichen Oberflächenausführungen zu wählen. „Uns war daran gelegen, dass alle Flächen im Außenbereich möglichst homogen wirken“, erklärt er. Ein optisch ruhiges Flächenbild sollte erzielt werden, das sich vom Inneren der Wohnungen im Erdgeschoss mit Gärten bis in die gemeinschaftlichen Außenbereiche fortsetzt. Granitgraue La Linia-Platten im Großformat 50 x 30 cm korrespondieren mit dem Farbton der Häuserfassaden. In den Eingangsbereichen setzen darüber hinaus Pflastersteine aus der Serie Boulevard – geschliffen im Farbton Grassano – Akzente. Die Gestaltung der Freiflächen mit La Linia entspricht zudem den hohen Nutzungsanforderungen einer dicht bebauten Wohnanlage. Der strapazierfähige und farbbeständige Pflasterstein verliert auch nach Jahren nicht seinen natursteinähnlichen Charakter. Was nicht zuletzt der Werterhaltung des zukunftsweisenden Kölner Wohnquartiers dient: „Das gewählte Betonsteinpflaster entspricht in Qualität und Anmutung der Hochwertigkeit dieser Wohnanlage. Die Außenflächen bereichern den geschaffenen Wohnraum – und laden ein zu entspanntem Verweilen an der frischen Luft“, bringt Landschaftsarchitekt Matthias Lill die gelungene Freiraumgestaltung im Quartier „Clarenbach Gärten“ auf den Punkt.

Bautafel

Projekt:

Clarenbach-Gärten, Köln Lindenthal

Farben und Formate:

MeLaLiniagranitgrauOberflaecheret
Granitgrau

30 x 15 x 8 cm

30 x 30 x 8 cm

 

Architekt:

Fischer Architekten GmbH, Mannheim, Köln, Dubai

Landschaftsarchitekt:

Lill + Sparla
Landschaftsarchitekten Ingenieure bdla, Köln

Bauherr:

Fay Projects GmbH, Frankfurt

Garten- und Landschaftsbau:

Jakob Leonhards Söhne GmbH & Co, Wuppertal

Fläche:

1.700 m²

Fertigstellung:

Dezember 2007

Weitere verwendete Produkte:

MeBoulevardGrassanoOberflaecheret2
Grassano

30 x 30 x 8 cm