Klimaneutraler Garten

Wenn wir die Luft nur so stark belasten, dass sie sich auch wieder erholen kann, haben wir das große Klima­schutz­ziel erreicht. Dies ist nur möglich, wenn wir genau wissen, wieviel CO2 bei der Fertigung von Beton­steinen entsteht. Die verlässliche Antwort auf diese Frage ist eine wichtige Voraussetzung für den Klimaschutz.

Deshalb haben wir als eines der ersten Betonsteinwerke in Europa diese Frage von einem renommierten Institut in Anlehnung an den internationalen Bilanzierungsstandard PAS 2050 untersuchen lassen. Angefangen beim Abbau der Rohstoffe über alle Schritte der Produktion bis zum verpackten Produkt auf dem METTEN-Werksgelände wurde die gesamte CO2-Entwicklung erfasst. 

Für Umbriano®, Linaro®, Brikk®, Urbino® und La Linia® ergibt sich ein Wert (Carbon-Footprint) in Höhe von 33,5 kg CO2 pro Quadratmeter Pflaster in 8 cm Stärke. Bei der Herstellung von 36,9 m2 Umbriano®, Linaro®, Brikk®, Urbino® oder La Linia® entsteht also eine Menge von 1,24 t CO2, die eine Buche im Laufe ihres Lebenszyklus in Sauerstoff umwandelt.

Wir werden weiter daran arbeiten, die bereits geringen Emissionswerte in unserer Produktion zu reduzieren.

Der METTEN Carbon-Calculator gibt die CO2 Emission der Umbriano®-, Linaro®-, Brikk®-, Urbino®- oder La Linia®-Fläche an und zeigt die Anzahl der gepflanzten Bäume, die diese Emission ausgleicht.

Klare Fakten für eine klimafreundliche Gartenplanung.

Metten CO2 Siegel

Bereits eine Buche neutralisiert die Menge CO2, die bei der Herstellung von 36,9 m2 Umbriano®, Linaro®, Brikk®, Urbino® oder La Linia® entsteht.

5,20 % Produktion
2,49 % Transport

92,31 % Rohstoffe

CO2-Emission für Umbriano®, Linaro®, Brikk®, Urbino® und La Linia® nach Quellen.