BlueAir.

26.04.2018 Ina Pütz Produkt-Informationen

Kaum ein Tag vergeht, wo die Medien nicht über drohende Fahrverbote, blaue Plaketten und die Sauberkeit der Luft in vielen deutschen Kommunen berichten. Während Politik und die Automobilindustrie noch darüber streiten, ob durch Softwareupdates oder Nachrüstungen am Fahrzeug die Luftverschmutzung durch Diesel-Fahrzeuge reduziert werden können, bieten wir eine ganz andere Lösung für saubere Luft an: Die BlueAir®-Technology!
Dabei bedienen wir uns in der Herstellung unserer Pflastersteine einem seit Jahrtausenden funktionierenden biologischen Prozeß. Mit Hilfe von aktivem Titandioxid (Photokatalysator) werden Luftschadstoffe in unschädliche Bestandteile umgewandelt. Sonnenlicht aktiviert den Katalysator Titandioxid, der den natürlichen Oxidationsprozeß beschleunigt und die schnellere Zersetzung von organischen und anorganischen Substanzen fördert. Somit werden an der Betonoberfläche schädliche Stickstoffoxide (NOx) aus der Luft in geringste Mengen Nitrat (NO3) umgewandelt. Das entstandene Nitrat mineralisiert an der Betonoberfläche und fließt mit dem nächsten Regen kontrolliert in die Kanalisation ab. Da Titandioxid in diesem Prozeß ein Katalysator ist, wird dieser selber nicht verbraucht, sondern bleibt in unveränderter Menge erhalten. Infolgedessen läßt sich diese Reaktion beliebig oft wiederholen. Einige Städte, wie z.B. Mülheim an der Ruhr, haben bereits Flächen mit unseren Pflastersteinen und der BlueAir®-Technology gestaltet, lange bevor die Diskussion rund um Dieselmotoren ausgebrochen ist. Wir laden auch Sie ein, mit uns gemeinsam Ihr Projekt zu gestalten und auf diese Weise einen Beitrag zu sauberer Luft zu leisten. Broschüre BlueAir

Galerie