Marktplatz, Hofgeismar

Marktplatz der Möglichkeiten

Die „Dornröschen-Stadt“ Hofgeismar hat mit der Neugestaltung ihres historischen Marktplatzes eine neue Mitte mit hoher Aufenthaltsqualität bekommen. Das Betonstein-Pflaster Palladio® von METTEN Stein+Design, das sich in verschiedenen Farben, unterschiedlichen Formaten von Hauskante zu Hauskante erstreckt, setzt den Stadtraum mit seinem historischen Marktbrunnen lebendig in Szene. Die Qualität und die spannende Flächenwirkung der barrierefreien Steine ermöglichen, den Platz multifunktional nutzen und bespielen zu können. Mit der Umgestaltung des Platzes war das Kasseler Planungsbüro foundation 5+ beauftragt, die Bauleitung erfolgte in Bietergemeinschaft mit dem Büro Riehl, Bauermann und Partner, ebenfalls aus Kassel.

Das Herz der Qualitätsoffensive „Innenstadt Hofgeismar“ liegt inmitten der Stadt: Der neugestaltete Marktplatz. Als Platz-Aufweitung direkt an der Marktstraße gelegen bildet der heimelige Platz die „gute Stube“ in der Altstadt. Das historische Rathaus, ein weitgehend erhaltenes Fachwerk-Ensemble und ein Brunnendenkmal prägen diesen Stadtraum, der durch den Umbau an Aufenthaltswert gewonnen hat und in seiner Funktionalität gestärkt wurde. „Mit der Umgestaltung ist es gelungen, den historischen Marktplatz in die Gegenwart zu transformieren und ihm gleichzeitig eine funktionierende Urbanität zurückzugeben“, sagt Landschaftsarchitekt Heinz-Jürgen Achterberg vom Kasseler Planungsbüro foundation 5+. Dazu trägt wesentlich die neue Pflasterung mit dem Betonstein Palladio® von METTEN Stein+Design bei. Die Qualität, Ebenheit und handwerkliche Ausführung der neuen Pflasterung lässt eine vielfältige Nutzung des Stadtplatzes zu, der sich nach dem Umbau auch zu Zeiten, wenn kein Markt oder kulturelle Veranstaltung stattfinden, einladend präsentiert. „Das hat auch das Interesse der Gastronomie und anderer Geschäfte wieder geweckt, hier Angebote einzurichten“, freut sich Reinhard Rudolph von der Stadt Hofgeismar, der die technische Projektleitung für den Umbau übernommen hatte. Die Betonsteine in unterschiedlichen Formaten und mit einheitlicher Stärke von 14 cm wurden ohne Fase in Split verlegt. „Wichtig war uns, den Platz vor dem Rathaus einladend und nutzungsfreundlich, barrierefrei und ohne Stolpergefahr zu gestalten“, erklärt Projektleiter Rudolph. Ein großes Plus für die gute Begehbarkeit ist der reduzierte Fugenanteil in Folge der ungefasten Steinkanten. Auch der barrierefreie Anschluss aller öffentlichen Gebäude, die verbesserte Zugänglichkeit der Geschäftshäuser, der Einbau eines taktilen Leitsystems sowie die Förderung des Radverkehrs sollen zur Belebung der historischen Altstadt mit ihrem gemütlichen Markplatz beitragen.

Bautafel

Projekt:

Marktplatz, Hofgeismar

Farben und Formate:

Palladio 4053 A0 20M
Sonderfarbe 4053

60 x 60 x 14 cm

60 x 30 x 14 cm

40 x 20 x 14 cm

30 x 30 x 14 cm

30 x 20 x 14 cm

20 x 15 x 14 cm

Palladio 4061 A0 20M
Sonderfarbe 4061

60 x 60 x 14 cm

60 x 30 x 14 cm

40 x 20 x 14 cm

30 x 30 x 14 cm

30 x 20 x 14 cm

20 x 15 x 14 cm

Palladio 4062 A0 20M
Sonderfarbe 4062

60 x 60 x 14 cm

60 x 30 x 14 cm

40 x 20 x 14 cm

30 x 30 x 14 cm

30 x 20 x 14 cm

20 x 15 x 14 cm

Architekt:

Planungsbüro foundation 5+, Kassel

Landschaftsarchitekt:

Ingenieurbüro Riehl, Bauermann und Partner, Kassel

Bauherr:

Stadt Hofgeismar

Fläche:

ca. 2.100 m²

Fertigstellung:

2021

Galerie

Pflasterbelag als gestalterischer Brückenschlag

Die Umbautätigkeiten des innerstädtischen Markplatzes begannen 2019 mit dem kompletten Austausch der Ver- und Entsorgungsleitungen inklusive der Hausanschlüsse, geplant vom Hofgeismarer Ingenieurbüro Bick. Im Jahr 2020 folgten die Erneuerung der Oberflächen und Beleuchtung, die Bepflanzung und Möblierung sowie der Umbau der historischen Brunnenanlage. Die Ausführung wurde in enger Abstimmung mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde erarbeitet. „Grundgedanke unseres Entwurfskonzepts war es, den Marktplatz wieder mit Leben zu füllen und ihn in seiner Funktion als Ort der Zusammenkunft und Kommunikation zu stärken“, erklärt Landschaftsarchitekt Heinz-Jürgen Achterberg vom Kasseler Planungsbüro foundation 5+.

Dazu war es wichtig, eine Pflasterung zu finden, mit der durch unterschiedliche Steinformate und den objektspezifischen Farben Beige, Rot und Rosé sowohl dem Entwurfskonzept als auch dem Farbkanon der umgebenen Bebauung entsprochen werden konnte. Die passende Lösung fanden die Kasseler Landschaftsarchitekten mit dem schlichten Betonstein Palladio® von METTEN Stein+Design. Seine Oberfläche mit samtiger Textur und feinem Glimmer sowie die klaren Konturen bringen das gestalterische Konzept auf den Punkt: Eine optisch spannende Verzahnung zwischen Marktplatz, historischen Gebäuden und Altstadt.

Schön harmonieren die fein abgestimmten Beige und Rottöne der neuen Pflasterung mit den Farben des Zierfachwerks und dem Natursteinsockel. In der Mitte des Platzes ergeben großformatige Betonsteinplatten in den drei Formaten 60 x 60 x 14, 60 x 30 x 14 und 30 x 30 x 14 cm – im wilden Verband verlegt – eine abwechslungsreiche, lebendige Fläche, die fließend in den Reihenverband an den Rändern zu den Häusern übergeht, mit ergänzenden Formaten 40 x 20 x 14 und 30 x 20 x 14 cm. Die Abfolge der fünf Formate wiederholt sich und ist auf beiden Platzseiten (Ost und West) gleich. Ein umlaufender Betonstein-Läufer im Steinformat 20 x 15 x 14 cm bildet an allen Fassaden den Abschluss, einschließlich dem Rathaus. Die Art der Materialverwendung verbindet optisch die Platzseiten und leitet fließend in das Gassensystem der Altstadt über.

Neues Platzflair mit historischem Brunnen

Besonderes Highlight im Zentrum des Platzes ist der in Abstimmung mit der Denkmalpflege restaurierte Marktbrunnen. Er wurde um ein Fontänen-Feld erweitert und sein altes Becken durch eine Bodenplatte mit beleuchteten Fontänen ersetzt. Das Dornröschen-Thema aufgreifend ist das Ganze eingebettet in eine Brunnenplatte in stilisierter Rosenform. Neue LED-Leuchten in historischer Optik sowie ergänzende Lichtpunkte im Boden setzen die neu geschaffene Platz-Szene effektvoll ins Licht. Eine stimmige Möblierung mit Sitzskulpturen um den Brunnen sowie gepflanzte Bäume, die Schatten spenden und den Grünanteil erhöhen, ergänzen das Platzbild und laden zum Verweilen ein. Mit dem Umbau des Marktplatzes konnte ein wesentlicher Teil der Maßnahme zur Sanierung der Fußgängerzone in Hofgeismar fertiggestellt werden. Begleitet wurde die Entwicklung des Umbaus durch die „Steuerungsgruppe Stadtentwicklung“.

 

Weitere Informationen zur #editionhofgeismar finden Sie hier.