Klare Linien ohne Zwang zur Perfektion.

15.12.2014 Ina Pütz Werkberichte

Geometrisch gerasterte Terrassenflächen am Haus, prägnante Schwarzweiß-Kontraste vor immergrüner Kulisse, geschützte Relaxbereiche und Loungeecken am Swimming-Pool, aufgefächerte Heckenreihen und kugelförmig geschnittene Bäume als Blickfang, dann Holzflächen, Natursteinmauern und Sandwege als Übergang zu Rosenbeeten und sanft im Wind wogenden, lockeren Sommerblütenwiesen: Eine zeitgemäße Planung, in der sich Architektur und Natur mit selbstverständlicher Leichtigkeit verbinden, das wünschte sich ein Ehepaar mit Kind für ihr außergewöhnliches Grundstück vor den Toren Hamburgs. Auf der rund 2.500 Quadratmeter großen Parzelle in ruhiger, idyllischer Lage haben die Bauherren im Sommer 2013 ihr neues Domizil bezogen – die moderne, repräsentative Version eines traditionellen Reetdachhauses mit rund 320 Quadratmetern Wohnfläche, strahlend weiß verputzten Fassaden und großzügiger Verglasung. „Ein Reetdachhaus war immer unser Traum, es strahlt Gemütlichkeit aus und punktet mit einem guten Raumklima,“ erklärt die Bauherrin. „Aber auf langläufige Attribute von Landhausstil wollten wir bei unserem Neubau verzichten – sowohl die Innenräume als auch Terrassenflächen und Garten sollten grafisch klar gestaltet sein.“

Mit der Freiraumplanung wurde Ulrich Timm beauftragt. Der renommierte Landschaftsplaner, langjährige Leiter des Gartenressorts der Zeitschrift „Schöner Wohnen“ und Autor zahlreicher Bestseller zum Thema Garten- und Freiraumplanung entwickelt in seinem Potsdamer Büro atmosphärische Gärten. Entsprechend des Briefings von Seiten der Bauherren, die sich einen pflegeleichten, immergrünen Garten mit abwechslungsreichen Aufenthaltsbereichen im Freien wünschten, und passend zur Architektursprache des Neubaus mit traditionellem Reetdach entwickelte Ulrich Timm eine moderne Gartengestaltung mit anspruchsvoller Ausstrahlung. „Eine besondere Herausforderung bei der Planung bestand darin, rund siebeneinhalb Meter Höhenunterschied innerhalb des Grundstücks auszugleichen,“ erklärt der Landschaftsarchitekt. „So wurden etwa entlang der Auffahrt zum Haus in der Höhe angepasste Heckenreihen gepflanzt, die sich parallel zum Eingangsbereich des Hauses auffächern.“ Das erhöhte, rund 30 Quadratmeter große Eingangspodest vor der Haustür wurde mit grau-anthrazitfarbenen Umbriano-Platten im Format 100 x 100 Zentimeter belegt; auch für die Wege entlang des Hauses sowie die Terrassenflächen vor Wohn- und Esszimmer kamen diese Umbriano-Platten zum Einsatz. Die Bauherren hatten ihren Gartenplaner gleich im ersten Gespräch mit dem Wunsch nach möglichst großen, grauen Platten für die Aufenthaltsbereiche am Haus konfrontiert – die Betonsteinplatten Umbriano von Metten erwiesen sich als ideale Materialwahl. Mit seinen ungefasten Kanten erinnert Umbriano an gesägten Naturstein und ermöglicht die Gestaltung von homogen Flächen mit einer sehr guten Begehbarkeit. Der CleanTopÒ-Oberflächenschutz mit CleanFaktor 90 beugt Verschmutzung vor und erleichtert die Pflege des Steins. Ein international patentiertes Verfahren verleiht der Oberfläche ihre natürlich anmutende Maserung. Neben vielfältigen, spannenden Formaten ist Umbriano auch in 100 x 100 Zentimeter und 100 x 50 Zentimeter erhältlich. „Die dunklen, großformatigen Platten bilden einen ansprechenden Kontrast zur weißen Hausfassade und betonen zugleich die Großzügigkeit des Anwesens,“ so Ulrich Timm. Um die beim Reetdach nicht vorhandene Regenrinne zu kompensieren und das bei Regen wie ein Band vom Dach laufende Wasser kontrolliert ablaufen zu lassen, wurde ein 30 Zentimeter breiter Entwässerungsstreifen (dunkelgrauer TerraWay-Belag mit entsprechender Drainage) eingefügt. „Um das Quadratmeter-Raster in diesem Bereich dennoch einhalten zu können, hat Metten zusätzlich Platten im Sondermaß 20 x 100 Zentimeter angefertigt,“ so Ulrich Timm. Die grafische Strenge der Terrassenflächen, die auf unterschiedlichen Höhenebenen am Haus schattige und sonnige Essplätze, Sitzecken und Loungebereiche bieten, spiegelt sich in einem Heckenband aus Buchsbaum, dem Ipe-Holzdeck am Swimmingpool und der schützenden Holzwand auf der Rückseite des Pools wider. „Die Bepflanzung nimmt die gewünschte Klarheit zum Teil auf, etwa wo sie als Rotbuchenhecke Räume bildet,“ fasst Ulrich Timm die gelungene Gartengestaltung zusammen. „Weiter entfernt vom Haus löst sich die Exaktheit zugunsten einer freieren, landschaftlichen Gestaltung auf. Hier dominiert die Weite von Präriestauden und Präriegräsern und einer romantische Blumenwiese, und der Steilhang hinter der Terrasse am Wohnraum wird durch ‚Sylter’ Apfelrosen zum Blickfang.“

Gartenarchitektur
Ulrich Timm
Mitarbeit: Karen Schneider
Große Weinmeisterstraße 51
14469 Potsdam

Verarbeiter
Hohenberg GmbH
Auf dem Salzstock 7
21217 Seevetal

Betonwerksteine
METTEN Umbriano
Grau-Anthrazit, gemasert
Formate: 100 x 100 cm, 100 x 50 cm
und Sonderformat 100 x 20 cm
METTEN Tocano-Blockstufen
Umbriano Grau-anthrazit

Zum Produkt Umbriano