Corpus kombinierte Farben.
Corpus kombinierte Farben.

Einzigartige Flächengestaltung mit mehr als vier Ecken.

Eine homogene, elegante Oberfläche mit feinem Glimmer. Ein puristischer, unbehandelter Betonstein für den öffentlichen Raum. Monochrome Farbtöne, klare Konturen und mit fünf Ecken die Garantie für herausragende Gestaltungsmöglichkeiten. Corpus überzeugt nicht nur mit seiner hoch verdichteten Architekturbeton-Oberfläche, sondern auch mit seiner ornamentartigen Anmutung. Die Farben sind aufeinander abgestimmt und untereinander kombinierbar und ermöglichen so die Kreation eines zum Umfeld passenden Farbspiels.

Corpus
Farben
Eigenschaften
Standardformate
Objektformate
Objektformate
Galerie
Editionen
CDFarben
Referenzen
Technische Informationen
Verlegemusterberechnung
Downloads
Links
Händler

Farben

Eigenschaften

  • Hochwertige, homogene und dichte Oberfläche durch spezielles Herstellungsverfahren.
  • Besonders fein abgestimmte, homogene Farbtöne.
  • Farbgebung der Oberfläche überwiegend durch Rohstoffe aus dem regionalen Natursteinbereich.
  • Vielfältige Akzente in der Flächengestaltung durch fünfeckiges Format. Ohne Faskante.
  • Frost- und Tausalzbeständigkeit.
  • Trittsicher.
  • Klimaneutrale und CO₂-zertifizierte Produktion: www.metten.de/nachhaltigkeit/
  • Besonderes Steinhärtungsverfahren durch klimagesteuerte Oberflächenveredelung.

CleanTop® Technology

(optional)

CleanTop®-Schutzsystem mit dem Clean Factor CF 90 (integraler Bestandteil des Produktionsprozesses):

  • Reduzierte Schmutzaufnahme.
  • Natürliches Aussehen in Kombination mit Oberflächenschutz.
  • Leichter zu reinigen im Vergleich zu einem Produkt ohne CleanTop®.
  • Algen und Moos hemmend.

Blue Air® Technology

(optional)

  • Photokatalytischer Prozess nach dem Vorbild der Natur.
  • Abbau von schädlichen Stickoxiden aus der Luft und Umwandlung in Nitrate.
  • Der Prozess ist über die gesamte Lebensdauer des Betonsteins aktiv. Der Katalysator selber verbraucht sich nicht.

Objektformate

PFLASTER DIN
DIN EN 1339 PKDUI
Alle angegebenen Maße sind Rastermaße einschließlich Abstandhalter und Fugenanteil.
Wir empfehlen die Randsteine bauseits zu schneiden. Auf Anfrage bieten wir auch einen Randsteinsatz an.
Eine AutoCAD-Schraffur für das Verlegemuster stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Galerie

Technische Informationen

DIN EN 1339 PKDUI

BEZEICHNUNG ca. Stück je m² Stück je Lage m² je Lage Gewicht ca. kg je m² Berechnungseinheit
28,0 x 16,2 x 16,2 x 28,0 x 28,30 cm
Dicke 8 cm
Gesamtlänge: 42,0 cm
Gesamtbreite: 24,2 cm
410,9 x 238,5 x 80
12,62 12 0,95 180

Verlegemusterberechnung

CORPUS-Rechner - geben Sie Ihre zu pflasternde Fläche in Länge und Breite ein:

Länge (Seite mit Randsteinen) in cm: cm
Breite in cm: cm
Benötigte Lagen Normalsteine:0 Lagen
Benötigte Lagen Endsteine0 Lagen
Fläche0
Arteso 1 Arteso 2 Arteso 3 Arteso 4 Arteso 5 Arteso 6 Arteso 7 Arteso 8 Arteso 9 Arteso 10 Arteso 11

Dem Verlegeprinzip von Corpus liegt ein immer wiederkehrendes Muster aus 18 Steinen zugrunde, das jeweils um ein Rastermaß von 24,25 cm versetzt aneinandergereiht wird bei einer Mindestbreite von 48,5 cm. Die Steine werden lagenweise geliefert, in 1 Lage sind 12 Stück für ca. 0,95 m².

Für den Randabschluss an den langen Seiten der Fläche stehen 5 verschiedene Formen von Randsteinen zur Verfügung, die in einer festgelegten Reihenfolge passend zum Muster eingesetzt werden. Eine Sequenz (bis sich die Abfolge der Randsteine im Muster wiederholt) ergibt einen Rand von 5,88 m und besteht aus 1,5 Lagen.

Randsteine werden lagenweise à 10 Stück geliefert, was einer Fläche von ca. 0,64 m² und einer durchschnittlichen Randlänge von 3,92 m bzw. 2 x 1,96 (beide Längsseiten einer Fläche) entspricht. Ausnahme: bei Flächenlängen unter 1,40 m wird eine zusätzliche Lage Randsteine benötigt, da bestimmte Steine öfter als 2x darin vorkommen.

Die Anfangs- und Endsteine müssen bauseits zugeschnitten werden. Sollte eine bestimmte Breite ausserhalb des Rastermaßes gewünscht sein, können auch alle Ränder bauseits zugeschnitten werden.

Bitte beachten Sie, daß aus technischen Gründen Steine und Randsteine übrig bleiben können. Diese können nicht zurückgenommen werden.